Skip to content

Von Volk und Regierung

Zitat aus dem Film ?V for Vendetta? (welcher sich wiederum vermutlich an Thomas Jefferson anlehnte):
?Das Volk sollte keine Angst vor der Regierung haben. Die Regierung sollte Angst vor dem Volk haben.?

Einheitskrankenkasse

Es mag ung├â┬╝nstig sein so kurz vor der Abstimmung noch seine Meinung kund zu tun. Meinereiner kann aber nicht hinter dem Berg halten... Wenn Krankenkassen hunderttausende von Franken in die Meinungsbildung putschen und damit die Meinung zu eigenen Gunsten beinflussen wollen... wenn die Lobbyisten im Parlament und gleichzeitig Verwaltungsr├â┬Ąte und Angestellte der Krankenkassen Argumente gegen die Einheitskasse bringen, die schlicht nicht stimmen... kann dann ein JA so schlecht sein? "Einheitskrankenkasse" vollstńndig lesen

Eurabia - oder Islamophobie

Der Herr Wilders warnt vor der Islamisierung von Europa, spricht gar von einer Region Eurabia und vergleicht "Mein Kampf" mit dem Koran. Starke Worte. Zumindest aber weiss Herr Wilders politisch auszunutzen, was ihm der Staat bietet. Nachdem er den ersten Prozess wegen Befangenheit des Richters platzen liess obwohl die Staatsanwaltschaft einen Freispruch forderte hat er nun relativ kurz vor den Wahlen (am 2. M├Ąrz) in den Niederlanden eine willkommene Plattform, um medial pr├Ąsent seine Meinung kundzutun.

Das schlimme ist... wenn ich all die unglaublichen Geschichtchen rund um die Verschw├Ârungen gegen die westliche Zuvilisation (nein, kein Rechtschreibfehler, Absicht!) lese, dann breitet sich auch bei mir ein mulmiges Gef├╝hl aus. Wenn ich mich dann umsehe, wie sich Menschen mit Migrationshintergrund in der Schweiz nicht eingliedern, unsere Werte nicht achten... dann breitet sich das mulmige Gef├╝hl schnell aus und ich fange an, ein Ausl├Ąnderfeind zu sein.

TA-Media vs. Billag?

hui, heute fliesst es aber... gut, dass ich Artikel terminieren kann, sonst w├╝rde alles gleichzeitig hier rauskommen ;-)

Noch einen Artikel gefunden zum Thema Finge Benefits:
Da schreibt die Pendlerzeitung NEWS heute einen grossen Artikel dar├╝ber, dass SRG-Mitarbeitende (seit Jahrzehnten ├╝brigens) teilweise oder ganz von der Billag befreit sind. Dass sie folglich keine Geb├╝hren f├╝r ihr eigenes Produkt bezahlen. Das ist, so entnehme ich dem Artikel, offensichtlich b├Âse.

Quelle des Blogartikels
Artikel in TA Medien

Prinzipiell und ohne auf die Teilnehmer einzugehen... wer etwas vom Arbeitgeber erh├Ąlt, egal welchen Bonus oder welche "Gratisleistung", wird diesen Posten im Lohnausweis wiederfinden und damit auch als Einkommen versteuern. Lohn ist Lohn... fast. Denn soweit mir bewusst, muss der Arbeitgeber daf├╝r keine Sozialabgaben bezahlen. Also... Die SRG spart damit Geb├╝hrengelder. Hingegen das Verschenken von Zeitschriften ohne Auff├╝hrung auf dem Lohnausweis... scheint mir etwas heikel. Oder sehe ich das falsch?

;-)

Abo f├╝r Verkehrsmeldungen

Wen ├Ąrgert es nicht, wenn man im Stau steckt? Oder der Zug nicht f├Ąhrt? Oder der Flughafen geschlossen ist? Ich glaube, wer betroffen ist ├Ąrgert sich. Der ├ärger l├Ąsst sich aber etwas mindern. Wie? Ganz einfach...

L├Âst ein Abonnement bei der Billag, kauft Euch einen Radioempf├Ąnger und Ihr erhaltet automatisch die Verkehrsmeldungen aus der Schweiz und, falls davon betroffen, auch aus dem Ausland. Bewegt Ihr Euch mit Eurem Radioempf├Ąnger im Ausland sind die dortigen Informationen nat├╝rlich inbegriffen. Der Anbieter sorgt mit einem ausgekl├╝gelten Roamingvertrag daf├╝r, dass dies ohne Mehrkosten geschieht.

Service Public.... what else?



Vermisste Zwillinge

Von den vermissten Zwillingsm├Ądchen fehlt immer noch jede Spur, obwohl heute in der Schweiz, in Frankreich und in Italien intensiv nach ihnen gesucht wurde. Ob die beiden in Marseille waren, ist unklar.

quelle


Ich w├╝sste nicht, was ich machen w├╝rde, wenn das meine Kinder w├Ąren. Aber ich weiss, was wir machen k├Ânnen. Lies das und melde Dich an.

Probleme haben die Berner

also, Probleme haben die Berner, die gibt es in Basel gar nicht:
Angesichts des Unmuts in der Stadt Bern ├╝ber die quietschenden Trams auf der Linie 6 hat Bernmobil die vor├╝bergehenden Massnahmen zur Reduktion des L├Ąrms etwas ausgebaut. Derweil gehen die Arbeiten f├╝r eine definitive L├Âsung weiter.

Quelle


In Basel quietschen die Trams seit Jahrzehnten... ich glaube, die denken einfach die Fasnacht beginnt gleich wieder und nehmen es darum so locker. Vielleicht sollten in Bern auch mehr Pfeiffer durch die Gassen... ehm, Lauben ziehen.

Berlusconi schon wieder

Der Sexskandal um den italienischen Ministerpr├Ąsidenten Silvio Berlusconi weitet sich aus. Die Mail├Ąnder Staatsanw├Ąlte untersuchen jetzt auch die Beziehungen zwischen Berlusconi und einer zweiten minderj├Ąhrigen Prostituierten.


Wie sagte Mittermayer sinngem├Ąss? er habe respekt vor den Italienern... die Deutschen h├Ątten nach einmal Hitler schon genug gehabt.

Wer schreibt noch? Lupe schreibt auch ├╝ber den Duce... und verweist darin noch auf weitere Blogs. Nicht uninteressant

Artikel verloren

Durch einen saubl├Âden Fehler sind mir hier im Blog Artikel aus 2 Jahren verloren gegangen, rund 500 St├╝ck. Das wurmt mich nat├╝rlich enorm, aber ├Ąndern kann ich es nicht mehr wirklich.

Daf├╝r... habe ich mich nun entschlossen newsnetz.eu aufzugeben und hier weiter zu schreiben. Wahrscheinlich wird in den folgenden Wochen aus meinungsfreiheit.li meinereiner.ch... aber das wird der aufmerksame Leser merken, wenn er ab und an in die Adressleiste seines Browsers schaut.

Bush traut sich nicht in die Schweiz

Ach wie sch├Ân... endlich:
Der fr├╝here US-Pr├Ąsident George W. Bush hat eine Reise in die Schweiz ├╝berraschend abgesagt. Grund k├Ânnten die zahlreichen Anzeigen wegen Foltervorw├╝rfen sein, die dort gegen den Politiker erstattet wurden. Offiziell hie├č es, man f├╝rchte Ausschreitungen.


Sicher, Ausschreitungen... dass ich nicht lache. Es droht ihm eher die Verhaftung in der Schweiz. Finde ich echt toll. Er kann ja das Chalet von Polanski mieten, wenn er mit der Fussfessel ruml├Ąuft.


Aber, der Feigling kommt eh nicht.

Die Menschenrechtsorganisation ECCHR teilte mit, sie habe Bush in zwei F├Ąllen angezeigt. Ihr umfangreiches Beweismaterial umfasse insgesamt 2500 Seiten. "Solange die US-Justiz keine strafrechtlichen Ermittlungen gegen die Verantwortlichen f├╝r Kriegsverbrechen und Folter durchf├╝hrt, sind die Gerichte der europ├Ąischen L├Ąnder gefordert", so ECCHR-Generalsekret├Ąr Wolfgang Kaleck. Jede Europa-Reise solle f├╝r die US-Entscheidungstr├Ąger zu einem "unkalkulierbaren Risiko" werden.

quelle

Schweizer d├╝rfen Deutschland nicht mehr betreten

Sch├╝ler des Gymnasiums K├Âniz-Lebermatt haben w├Ąhrend einer Schulreise in Berlin ein P├Ąrchen beraubt und leicht verletzt. Die vier 18-J├Ąhrigen wurden von der Polizei vor├╝bergehend festgenommen. Gegen sie l├Ąuft nun ein Strafverfahren wegen schweren gemeinschaftlichen Raubes.

Quelle



Zuerst M├╝nchen, jetzt Berlin... bald d├╝rfen wir wirklich nicht mehr nach Deutschland. Wobei, die Deutschen wollen ja auch raus dort ;-)

SVP ├╝berlegt sich, ihre Mitglieder in die Betreibung zu senden

Die Spitze der Partei erw├Ągt laut einem Zeitungsbericht offenbar ernsthaft einen Aufruf an Mitglieder und Sympathisanten, vorl├Ąufig keine Geb├╝hren f├╝r Radio und TV zu zahlen.

┬źWir haben das Thema Geb├╝hrenboykott f├╝r die n├Ąchste Sitzung der Parteileitung traktandiert┬╗, zitiert die ┬źSonntagsZeitung┬╗ den SVP-Pr├Ąsidenten Toni Brunner

Quelle


Mal rekapitulieren...

Die Billag AG zieht im Auftrag des Bundes die Geb├╝hren f├╝r Radio und Fernsehempfang ein. Das ist die Haupteinnahmequelle der SRG. W├Ąre also durchaus ein Druckmittel. Aber, was passiert, wenn ich als Geb├╝hrenpflichtiger nicht bezahle? Ganz einfach, es kommen zuerst kostenpflichtige Mahnungen und danach die Betreibung. Eingetragen ins Betreibungsregister ist eine Jobsuche aber recht... schwierig?


F├╝r mich ist das Mittel ungeeignet. Mal sehen, ob sich die SVP noch etwas besseres einfallen l├Ąsst. Die erste Idee ist oft nicht die beste und bei der SVP sowieso nicht. Aber lassen wir das... wer auf Personal wie die nette Frau Rickli zur├╝ck greift.. naja.


Noch mehr Informationen zum Thema Betreibungen bei der Schuldenberatung Bern.
Bei der Lupe findet ihr noch ein Interview zum Thema...